Und was treibst du so?

Mich selbst. In den Wahnsinn.

Und sonst so?

Ich schreibe.

Und lese. Und denke.

Meine Hobbys sind: Musik hören und Drogen nehmen.
Wobei ich das gern als meine Arbeit bezeichne. Irgendeinen Vorteil muss das Künstlerdasein doch haben.

Außerdem bin ich auf der Suche nach dem Weltfrieden und einem guten Psychiater. Manchmal auch nur nach einem guten Drink.
Oder einer guten Geschichte.

Ich bin nackt. Und er sieht mich an.

Kann man davon leben?

Nein.

Deswegen bin ich gezwungen, in zwielichtigen Kneipen fragwürdige Kunst zu machen oder zu moderieren. Kunst, die von einem noch fragwürdigeren Publikum bewertet wird und am Ende betrinken sich alle. Ich glaube, das nennen sie Poetry Slam. Was so kluge Köpfe nicht alles tun für n büschn Schnaps und Liebe. Ich machs lieber für Geld. Das wirkt immer so unsympathisch. Als hätte ICH den Kapitalismus erfunden. Gehts noch?

Sie sagen, Du solltest einfach nicht so viel nachdenken.

Du denkst, sie sollten nicht einfach so viel nachsagen.

Görlesque

Literaturshow
Anika Mustermann, Melanie Sengbusch und Helene Bockhorst präsentieren ihre ausgewählten Werke in einem vollkommen neuen und äußerst charmanten Format. Eine unterhaltsame Show mit Texten, Tanz und tollkühnen Kuriositäten. Glitteratur eben.

Und wie ist das so?

Leben ist gut.